Leistungen

Der Schwerpunkt meines Angebots liegt derzeit auf der professionellen Begleitung von Gruppen in ihren Findungs- und Organisationsprozessen. Zentraler Orientierungspunkt dieser Arbeit ist für mich das Individuum mit seinen Bedürfnissen und Motivationen. Meiner Überzeugung nach gelingt Gemeinschaft nur auf der Basis achtsamer und gesunder Beziehungen zu sich selbst und anderen: Erst dann kann das Ganze zu mehr werden als die Summe der einzelnen Teile.

In meiner Arbeit strebe ich eine ganzheitliche Herangehensweise an, eine Moderation zwischen emotionalen und rationalen Schichten der Gruppenmitglieder, zwischen Körper und Geist. Das wesentliche Fundament hierfür liefern angeleitete Selbst- und Fremderkenntnis sowie wertschätzende, gewaltfreie Kommunikation.

Offenheit und Lernbereitschaft sind für mich Voraussetzungen zur Selbstermächtigung jedes Gruppenmitglieds. Letztendlich möchte ich mein Zutun überflüssig werden lassen. Der Weg dorthin kann zunächst mit strukturellen Vorgaben beginnen. Ziel bleibt aber, durch die Erarbeitung von Kompetenzen und Übernahme von Aufgaben ein Loslassen und selbständiges Fließen zu ermöglichen.

Bei der Vermittlung der angestrebten Selbstorganisation lasse ich mich von Prinzipien der Soziokratie und des agilen Projektmanagements leiten: Transparenz, Feedback und das bevorzugte Beschreiten möglichst einfacher, nutzenmaximierender Wege – all das sind Elemente, die eine Gemeinschaft ihre Selbstwirksamkeit erleben lassen und dadurch das Engagement zur Zielerreichung nachhaltig hoch halten. Genauso wichtig ist es, bei gemeinsamen Entscheidungen die Bedenken aller Beteiligten ernst zu nehmen. Ob im Konsent oder durch systemisches Konsensieren – schwere Einwände sollten berücksichtigt und in die Lösungsfindung integriert werden.

Die letzten Jahre haben deutlich gemacht, welches Potential die Online-Zusammenarbeit bietet, aber auch wo deren Grenzen liegen. Die Auswahl und Implementation passender IT-Lösungen zur Erleichterung der Projektzusammenarbeit ist mir ebenso ein Anliegen wie die Lücken und Risse zu füllen, die im asynchronen und realitätsreduzierten Austausch entstehen können.